31.01.2018 14:14 Alter: 19 Tag(e)

Erste Verbandsversammlung der Südwestfalen - IT


BM a.D. Heinrich Holtkötter (früherer Bürgermeister Gemeinde Anröchte, ehemaliger Vorsitzender der Verbandsversammlung KDVZ) Hans Jürgen Friebe (ehemaliger stellv. GF KDVZ) BM Matthias Lürbke (BM Gemeinde Lippetal, bis Dez. Vorsitzender Verbandsversammlung KDVZ, gestern gewählt zum Stellv. Vorsitzenden der Verbandsversammlung SIT) GF Dr. Neubauer (Geschäftsführer Südwestfalen-IT) LR Thomas Gemke (Landrat MK, Verbandsvorsteher SIT) LR a.D. Aloys Steppuhn (früherer Landrat MK und früherer Verbandsvorsteher KDVZ) LR a.D. Wilhelm Riebniger (früherer Landrat SO und früherer Verbandsvorsteher KDVZ) KD Dirk Lönnecke (Kreisdirektor Soest, bis Dez. stellv. Verbandsvorsteher KDVZ) KD Dr. Klaus Drathen (KD HSK, stellv. Verbandsvorsteher bei KDVZ und auch jetzt bei SIT)

Am 30.01.2018 fand die konstituierende Verbandsversammlung des neuen westfälischen IT-Dienstleisters im Mercure Hotel in Lüdenscheid statt. 64 Verbandsmitglieder haben Landrat Thomas Gemke (Märkischen Kreis) einstimmig zum Verbandsvorsteher der Südwestfalen-IT gewählt. Zum Vorsitzenden der Verbandsversammlung wurde Bürgermeister Bernhard Baumann (Gemeinde Neunkirchen) bestimmt. Die Verbandsversammlung hat damit ihre Führungsspitze mit erfahrenen Persönlichkeiten besetzt, die den Zusammenschluss der beiden IT-Dienstleister in den vergangenen Jahren intensiv vorangetrieben haben.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das Verbandsgebiet des neuen IT-Dienstleisters umfasst die gesamte Region Südwestfalen mit zirka 1,5 Mio. Einwohnern. Insgesamt rund 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten zukünftig daran, dass 64 Kreise, Städte und Gemeinden ihre Dienstleistungen digital und effizient erbringen können. Insgesamt 20.000 Arbeitsplätze werden hierbei von dem neuen IT-Dienstleister betreut.

„Was auf dem Papier in wenigen Worten zusammengefasst werden kann, war in der Realität ein jahrelanger Prozess intensiver Zusammenarbeit. Zur Vorbereitung des Zusammenschlusses haben wir unter enger Beteiligung unserer Gremien, Kunden und Mitarbeiter Strategien und Lösungen erarbeitet und die ein oder andere juristische Hürde genommen.“, so Landrat Beckehoff, stellv. Verbandsvorsteher der Südwestfalen-IT. Als große Aufgabe des neuen Zweckverbands ist die Digitalisierung der Rathäuser und ihrer angebotenen Leistungen zu nennen. Herausforderungen, denen sich der Zweckverband dabei stellt, sind Breitbandverbindungen, die technische Integration der kommunalen IT und IT-Sicherheitsrisiken, da auch kommunale Organisationen mehr und mehr zur Zielscheibe von Cyber-Angriffen werden. „Wir haben große Aufgaben vor der Brust und sind froh, diese gemeinsam noch leistungsstärker und effizienter angehen zu können. Wir hoffen, so die Digitalisierung und den damit verbundenen Nutzen für die Menschen und die Unternehmen der Region voranzutreiben.“, so Landrat Gemke, Verbandsvorsteher der Südwestfafeln-IT.